Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
30 Jahre Lernerfolge Tag der offenen Tür Lernen in der Zukunft Lerngeschichten Wettbewerb




BBS feiert 30jähriges Jubiläum
25.06.2007

„Wir stehen für zukunftsorientierte berufliche Bildung in der Region“

Seit drei Jahrzehnten gestaltet die Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH (BBS) berufliche Zukunftsperspektiven für die Menschen in der Region. Unter dem Motto „30 Jahre Lernerfolge“ feiert das Bildungsunternehmen in diesem Jahr Jubiläum.

Dank starker Kooperationspartner und zukunftsorientierter Projekte entwickelte sich die BBS seit 1977 schnell von einem  Zentrum der überbetrieblichen Ausbildung zu dem vielseitigen Unternehmen, das es heute ist, weiter. Die Weichen für die Gründung der Berufsbildungsstätte wurden bereits mit der Kommunalreform 1974 gestellt. Die Stadt Ahaus, die damals mit der Auflösung der Altkreise Borken und Ahaus ihren Status als Kreisstadt verlor, erhielt als Entschädigung den Zuschlag für eine neu zu gründende Berufsbildungsstätte. Am 23. Juli 1976 unterzeichneten der Kreis Borken, die Stadt Ahaus, die Kreishandwerkerschaft Borken, die Handwerkskammer Münster, die Industrie und Handelskammer zu Münster und die Stiftung Akademie Klausenhof den Gesellschaftervertrag.

Vier Jahre später begann bereits das Engagement für benachteiligte Jugendliche. Im Herbst wurde in der ehemaligen Zündholzfabrik an der Van-Delden-Straße ein Berufsorientierungszentrum (BOZ) mit 50 Werkstattplätzen eingerichtet. Das BOZ entwickelte sich innerhalb weniger Jahre zur Anlaufstelle für benachteiligte Jugendliche aus dem gesamten Kreis Borken. Hier werden täglich bis zu 400 Jugendliche betreut.

Anfang der 80er Jahre begann die BBS auch ihre Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt Coesfeld bei der Fortbildung und Umschulung von Arbeitslosen. Heute zählen der Kreis Borken, die Agentur für Arbeit, die Stadt Ahaus wie auch andere Kommunen, Ministerien und EU auf die berufliche und soziale Kompetenz des Hauses bei der Beratung, Qualifizierung und Vermittlung von Arbeitssuchenden.

1988 wurde die Technische Akademie Ahaus (TAA) gegründet, die seitdem regionale Unternehmen nicht nur mit technologischem Know How in der Weiterbildung unterstützt. Pionierarbeit leistete die BBS in den 90er Jahren bei der Wiedereingliederung von Frauen ins Berufsleben. Mit der Einrichtung einer hauseigenen Kindertagesstätte wurde vielen Müttern und Vätern die erfolgreiche Teilnahme an den Bildungsangeboten ermöglicht. Heute engagiert sie sich in unterschiedlichen Gleichstellungsprojekten, beispielsweise koordiniert sie die europäische Entwicklungspartnerschaft FUTURA (Frauen – Unternehmen – Technik – Und – Regionaler – Arbeitsmarkt), die das berufliche Selbstverständnis junger Frauen stärkt.  
Aus der Gründungsoffensive zur Förderung der Berufsbildung ist heute ein Markenzeichen für praxisnahes Lernen im Kreis Borken und darüber hinaus geworden. Geschäftsführer Bernhard Könning blickt auf drei Jahrzehnte erfolgreiche Arbeit zurück: „Wir stehen für zukunftsorientierte berufliche Bildung in Ahaus und weit darüber hinaus. Konsequente Unternehmens- und Kundenorientierung wird auch in den kommenden Jahren der Garant für unseren Erfolg sein.“


Klaus Dittmar (Geschäftsbereichsleiter), Bernhard Könning (Geschäftsführer) und Hermann Wansing
(stellv. Geschäftsführer) freuen sich über 30 Jahre Lernerfolge.

 

zurück




Druckversion