Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Ausbildung







Lehrgangssuche
Suchcode oder Textsuche:
und/oder Suchbereich:

> > > >



nach Berufen

zurück

Jahr 2018 > Kraftfahrzeugtechnik

Diagnosetechnik 4 - Hochvolttechnik

Lehrgangsnummer 15544.1803
Termin 25.06.2018 bis 29.06.2018
Uhrzeit Mo-Do 07:45 - 16:30 / Fr bis 15:30 Uhr
Umfang 40 UStd. (5 Unterrichtstage)
Ort Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH , Weidenstraße 2 48683 Ahaus
Inhalte Bedienen von Fahrzeugen und Systemen
  • Vorschriften und Hinweise zur Sicherheit und zur Bedienung beachten und anwenden
Außer Betrieb und in Betrieb nehmen von fahrzeugtechnischen Systemen
  • Herstellerspezifische Vorgaben, Sicherheitsvorschriften und Schutzmaßnahmen, insbesondere Normen und Vorschriften für das elektrotechnische Arbeiten an Kraftfahrzeugen und Hochvoltfahrzeugen sowie Unfallverhütungsvorschriften und Regeln der Technik anwenden
  • Erhöhtes Gefährdungspotenzial an Fahrzeugen erkennen
  • Sicherheitsvorgaben für Hochvoltsysteme beachten und Arbeitsbereich sichern
  • Systeme nach Arbeitsanweisung spannungsfrei schalten, gegen Wiedereinschalten sichern, Spannungsfreiheit feststellen
  • Funktionen überprüfen und Ergebnisse dokumentieren
  • Elektrotechnische Gefahren beurteilen und analysieren
  • Fahrzeugtechnische Systeme in arbeitssicheren Wartungs- und Reparaturzustand versetzen, insbesondere deren explosionsgefährliche Stoffe, Treibstoffe, Gase, Flüssigkeiten sowie elektrische Spannungen beachten
  • Fahrzeugtechnische Systeme und elektrische Anlagen außer und in Betrieb nehmen
Messen und Prüfen an Systemen
  • Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperströmung und Störlichtbögen anwenden
  • Elektrische Verbindungen, Leitungen und Leitungsanschlüsse auf mechanische Schäden sichtprüfen
  • Funktion elektrischer Bauteile, Leitungen und Sicherungen prüfen
  • Funktion von Schutz- und Potenzialausgleichsleitern prüfen und beurteilen
  • Isolationswiderstände messen und beurteilen
Diagnostizieren von Fehlern und Störungen an Fahrzeugen und Systemen
  • Maßnahmen für die Vermeidung von Gefahren durch Isolationsfehler ergreifen
  • Expertensysteme anwenden, insbesondere geführte Fehlersuche, Datenbank und Telediagnose, Hotline nutzen
Demontieren, Reparieren und Montieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Elektrische Verbindungen und Anschlüsse herstellen, überprüfen, instand setzen und dokumentieren
  • Elektrische Systeme montieren und anschließen, auf Funktion prüfen und Sicherheit gewährleisten
  • Elektrotechnische Sicherheitsregeln beim Arbeiten an elektrischen Systemen, insbesondere an Hochvoltsystemen und Brennstoffzellen, beachten
  • Hochvoltkomponenten ersetzen
Integrative Bestandteile
  • Maßnahmen der Arbeitssicherheit, des Umweltschutzes und der rationellen Energieverwendung beachten und anwenden; berufsbezogene Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften anwenden
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen: Prüfmittel ermitteln sowie deren Einsatz abstimmen; Schäden an angrenzenden Bauteilen und Baugruppen erkennen, protokollieren und Maßnahmen zu ihrer Beseitigung einleiten
  • Betriebliche, technische und kundenorientierte Kommunikation: Schaltpläne, Stromlaufpläne, Anschlusspläne, Anordnungspläne und Funktionspläne lesen und anwenden; Wissensdatenbanken nutzen, einsetzen und anwenden; Service-Informationen auch aus englischsprachigen Unterlagen entnehmen und anwenden
  • Qualitätsmanagement: Eigene und von anderen erbrachte Arbeitsergebnisse überprüfen, bewerten und protokollieren
Zielgruppe Auszubildende in KFZ-Berufen im 2. Ausbildungsjahr
Lehrgangsgebühr 475 EURO
Ansprechpartner Frau Bölling (02561/699-101), [irmgard.boelling@bbs-ahaus.de] oder Herr Olbring (02561/699-190) [martin.olbring@bbs-ahaus.de]
zurück

zum Lehrgang anmelden



Druckversion