Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



Archiv

31.01.2012 > BBS Aktuell

Gute Jobperspektive in Bäckerei nach Berufsvorbereitung

Bäckereifachverkäuferin wird Anna Grevenstein im Betrieb von Ingo Vinkenvleugel. Ihre Ausbildung beim Familienunternehmen schließt die Ahauserin gerade ab. Zuvor erhielt die junge Frau berufliche Orientierung und sozialpädagogische Unterstützung im Berufsorientierungszentrum (BOZ) Ahaus. Denn Anna Grevenstein fiel wie vielen Jugendlichen der Einstieg in Ausbildung und Beruf zunächst schwer.

Wie sie benötigen junge Menschen aus unterschiedlichen Gründen benötigen oft zusätzliche Unterstützung, um ihre eigenen Fähigkeiten auszubauen und realistische Berufsperspektiven zu finden. Das Angebot der Berufsvorbereitenden Maßnahmen – kurz BvB – setzt hier an. Das Berufsorientierungszentrum (BOZ) der Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH und die Kreishandwerkerschaft Borken (KH) führen die BvB für die Agentur für Arbeit Coesfeld in Form einer Bietergemeinschaft durch. „Wir stellen anhand von Tests und praktischen Übungen fest, in welchen Berufsfeldern die Teilnehmenden Potenziale entwickeln können und fördern sie entsprechend“, sagt BOZ-Lehrerin Beate Kemmerling.

Bei Anna Grevenstein war schnell ersichtlich, dass sie die nötigen Fähigkeiten für die zweijährige Ausbildung zur Fachverkäuferin mitbrachte. Zusammen mit dem Bildungsbegleiter der BvB – Maßnahme Herbert Nadirk vermittelte die Lehrerin sie in ein Orientierungspraktikum beim Bäckerbetrieb. Dort konnte die gebürtige Deutsch-Russin sich davon überzeugen, dass die Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin die richtige für sie war. Auch der Betrieb war schnell positiv beeindruckt: „Dem Familienunternehmen gefiel auf Anhieb ihre Zielstrebigkeit und ihr Fleiß“, erklärt die Lehrerin weiter. Mit viel Motivation erlangte die junge Frau auf dem Drilandkolleg parallel zur Ausbildung im ersten Lehrjahr zusätzlich den Sekundarabschluss 10b.

Verkaufsroutine in der Bäckerei

Zur Bäckerei gehört ein modern eingerichteter Bistrobereich, wo Snacks und Kaffeespezialitäten auch direkt serviert werden. Hier heißt es „früh aufstehen“, so Inhaber Ingo Vinkenvleugel: „Das Geschäft hat sich in den letzten Jahren sehr stark auf Snacks, belegte Brötchen usw. verlagert, die von Berufstätigen dann schnell in der Mittagspause eingekauft werden“, erklärt der junge Inhaber des mittelständischen Unternehmens mit 30 Mitarbeiter/-innen. Da viel bestellt wird, gehört das Telefonieren in der Filiale zum Verkaufsgeschäft: „Anna hatte in dem Bereich aufgrund ihres damaligen eher schüchternen Auftretens erst Schwierigkeiten. Aber wir haben sie immer wieder die Telefongespräche üben lassen, bis sie routiniert war“. Der Kontakt mit den Kunden half der gebürtigen Russin auch, ihre anfänglichen Sprachschwierigkeiten schnell zu überwinden. Dass sie nach ihrem Ausbildungsabschluss übernommen wird, ist schon klar. „Nach einiger Zeit im Job kann ich mir auch gut vorstellen, weiterzulernen und vielleicht auch selbst mal Ausbilderin zu werden“, sagt Anna stolz. 


Hintergrund

Die Berufsvorbereitung – BvB - wird im Kreis Borken von BOZ und Kreishandwerkerschaft in einer Bietergemeinschaft für die Agentur für Arbeit durchgeführt. Teilnehmen können Jugendliche nach Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht und junge Erwachsene, die noch keine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Die individuellen Aufnahmevoraussetzungen werden von der zuständigen Berufsberatung der Arbeitsagentur ermittelt.

 

Beate Kemmerling (links) besucht die ehemalige BvB-Teilnehmende Anna Grevenstein an ihrem Ausbildungsplatz.
zurück




Druckversion