Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



Archiv

STARTKLAR
20.07.2011 > BBS Aktuell

BBS und Schulamt stellten Projekt im Ahauser Schloss vor

Zu einer regionalen Veranstaltung über das landesweite Projekt „STARTKLAR! Mit Praxis fit für die Ausbildung in NRW“ luden die Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH (BBS) und das Schulamt des Kreises Borken gemeinsam in das Ahauser Schloss ein. Hier nahmen beteiligte Akteure eine Zwischenbilanz des vor zwei Jahren NRW-weit eingeführten Programmes vor. Im Laufe der Veranstaltung erhielten auch die Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Schulen ihre STARTKLAR-Zertifikate.

Beteiligte Partner

STARTKLAR wird im Kreis Borken von der BBS koordiniert. Es trägt entscheidend dazu bei, Schülerinnen und Schüler während der Berufswahlorientierung ab Klasse 8 bis hin zur Ausbildungsreife und Einmündung in Ausbildung zu unterstützen. Es hilft jungen Menschen dabei, frühzeitig ihren Weg zum passenden Beruf zu finden. Dabei sind die Jugendlichen u. a. unter fachlicher Anleitung in unterschiedlichen Werkstattbereichen tätig. Sechs Schulen nehmen im Kreis Borken an dem Programm teil: Die Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule in Ahaus-Alstätte, die Don-Bosco-Schule in Ahaus, die Losbergschule in Stadtlohn, die Don-Bosco-Schule in Gescher, die Sophie-Scholl-Schule in Gronau-Epe sowie die Georg-Schule in Vreden. Diesen für die Pilotphase ausgewählten Schulen stehen kooperierende Bildungsträger zur Seite: Neben der Kreishandwerkerschaft Borken sind das die EWIBO in Bocholt, die Chance GmbH in Gronau, das DRK Borken, das Jugend- und Familienbildungswerk Stadtlohn e.V.

Einmaliges Engagement

Während der Veranstaltung zur Vorstellung des Projektes erklärte u. a. Elke Steimann von der Bezirksregierung Münster die Bedeutung des Projektes für die Schüler/-innen in der Region. Der Einsatz der Kooperationspartner ebenso wie das Engagement der Eltern und Schulen trug dazu bei, dass das Programm im Kreis Borken eine im Vergleich zu anderen Regionen höhere Beteiligung verzeichnen kann: Während im Durchschnitt ca. 25 % eines Klassenjahrgangs an dem Projekt teilnahmen, waren es hier 65 % eines Jahrganges. „Das ist ein landesweit einmaliges Engagement der Eltern und der Schulen in unserer Region, das zu dem durchschlagenden Erfolg des Berufswahlprojektes maßgeblich beigetragen hat“, freut sich Margit Althoff, die das Projekt für die BBS koordiniert.
Die beteiligten Schülerinnen und Schüler kamen auf besondere Weise zu Wort: Eingespielt wurden Original-Töne und Bilder aus laufenden Berufswahlorientierungsangeboten in der BBS. Diese Film-Show wurde in einem STARTKLAR-Medien-Modul durch Schüler/-innen und einen Medienreferenten erstellt und sorgte für eine lebhafte Darstellung des Projektes. „Die Inhalte des Programms wurden dadurch eingängig und anschaulich“, berichtet dazu Margit Althoff weiter.


Finanziert wird STARTKLAR durch das NRW-Ministerium für Schule und Weiterbildung, die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.


Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse der St. Georg-Schule in Vreden erhielten ihre STARTKLAR-Zertifikate gemeinsam mit ihrer Direktorin Gisela Huning.

zurück




Druckversion