Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



Archiv

DVS-Regionalentscheid Jugend schweißt
11.04.2011 > BBS Aktuell

Beachtliche Quote für Ahauser Schweißnachwuchs

Den Wettbewerb "Jugend schweißt" lobt der Deutsche Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. (DVS) alle zwei Jahre aus: der Nachwuchsförderungs-Wettbewerb bietet jungen Menschen im Alter zwischen 16 und 23 Jahren Gelegenheit, ihre fachlichen und praktischen Fertigkeiten im Schweißen unter Wettkampfbedingungen miteinander zu vergleichen. Der diesjährige Regionalentscheid fand in der Berufsbildungsstätte Westmünsterland statt, die zu den größten regionalen DVS-Kursstätten gehört.

„Im Münsterland fand der Bezirksverbandsentscheid von ´Jugend schweißt´ zum ersten Mal 1998 bei uns in Ahaus statt und ist jetzt zum zweiten Mal wieder hierhin gekommen“, erinnert sich Schweißtechnik-Ausbilder Lutz Gerhardt. Die BBS ist mit über 50 Schweißplätzen eine der größten DVS-Kursstätten im Münsterland und konnte so die 47 teilnehmenden jungen Schweißer (darunter eine Schweißerin) problemlos prüfen.

 

Diese haben sich im MAG-Schweißen (Metallaktivgas), Lichtbogenhandschweißen (E), WIG-Schweißen (Wolfram-Inertgas) und Gasschweißen gemessen. Möglich war die Teilnahme in den Leistungsklassen „Jungschweißer“ und „Fortgeschrittene“. Der Wettbewerb gliederte sich in einen fachkundlichen und praktischen Teil. Die Diplom-Ingenieure Ulrich Schlattmann, Ulf Jenter und Josef Cox prüften die Leistungen.

Als Beste platzieren konnten sich aus der Ahauser Kursstätte: Matthias Tönjann (1. Platz Jungschweißer MAG, Fa. Metall- und Maschinenbau Norbert Vrenegor), Dominik Rotthaus  (2. Platz Jungschweißer MAG) und Stefan Brömmel (3. Platz Fortgeschrittene MAG). Auch Christian Fritsche, der im Berufsorientierungszentrum bald seine außerbetriebliche Ausbildung zum Teilezurichter beendet, stellte mit einem 2. Platz bei den Fortgeschrittenen im MAG-Schweißen seine Fähigkeiten unter Beweis. Auf den Teilnehmenden aus dem BOZ ist sein Ausbilder besonders stolz: Der 21jährige Vredener erwies sich als so talentiert, dass Lupco Temjanovski ihn kurzerhand beim Wettbewerb anmeldete. „Mit acht Teilnehmenden aus Ahaus, die vier der ersten Plätze besetzen konnten, haben wir eine beachtliche Quote erreicht“, freut sich Teamleiter Reinhard Sicking. Die Bestplatzierten nehmen am Landeswettbewerb am 10. und 11. Juni in Münster teil.

 

 

 

Teamleiter Reinhard Sicking (hinten links), Irmgard Engelhardt (vorne links) und Lutz Gerhardt (r.) vom Kompetenzzentrum Schweißtechnik mit dem erfolgreichen Nachwuchs: Christian Fritsche (hinten 3. v. links), Matthias Tönjann (hinten 4. v. links), Dominik Rotthaus (2.v.r.) und Stefan Brömmel (3.v.r. vorne).

zurück




Druckversion