Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



Archiv

Sichere Datenkommunikation
24.03.2011 > BBS Aktuell

Netzwerktechniker aus ganz Deutschland besuchten TAA

Ein Profiseminar besonderer Qualität fand in der Technischen Akademie Ahaus (TAA) statt. In Kooperation mit der Fachzeitschrift LANLine und der Bildungsinitiative der Netzwerkindustrie (BDNI) nahmen über dreißig erfahrene Netzwerktechniker aus ganz Deutschland an einem zweitägigen Profiseminar teil. Dieses diente der Vorbereitung auf die GIV-Sachkundigen-Prüfung nach den Vorgaben des Verbands Schadensverhütung.

GIV steht als Abkürzung für Gebäude-Infrastruktur-Verkabelung. Sie dient der fachgerechten Planung, Installation und Inbetriebnahme von kabelgebundenen Kommunikationskabelanlagen. Der GIV-Sachkundige ist spezialisiert auf die Umsetzung von Projekten im Umfeld der Netzwerkverkabelung in lokalen Netzwerken. Referent des zweitägigen Profiseminars war Manfred Patzke aus München. Er wirkt als unabhängiger Sachverständiger in den wichtigsten Normungsgremien für anwendungsneutrale Verkabelungssysteme mit und bringt entscheidende Impulse aus der Praxis ein.

 

Anforderungen an Netzwerke

Die Anforderungen an heutige passive Netzwerke steigen stetig. Ein Ausfall hat zum Teil schwerwiegende Folgen für den Betrieb von Kommunikationskabelanlagen. Qualität ist somit ein entscheidender Faktor für die Qualität und Sicherheit von Netzwerken. „Nur gut ausgebildete Fachkräfte können das gewährleisten, dass heute und zukünftig die Kommunikationskabelanlagen und Netzwerke im Unternehmen den Anforderungen gewachsen sind“, sagt dazu Werner Kottig, Leiter des IT-Teams der BBS.
BDNI und der Verband Schadensverhütung haben seit letztem Jahr auf dem Gebiet der anwendungsneutralen Verkabelungssysteme (EN 50173/EN 50174) den GIV-Sachkundigen für Kommunikationskabelanlagen am Markt etabliert. Hierdurch ist ein einheitlich hoher Qualitätsstandard auf diesem Gebiet geschaffen. Dieser gewährleistet, dass Normen und Standardisierungen richtig interpretiert und auch angewendet werden.

 

Seminar in der TAA

Die zukünftigen Anforderungen an Datennetze sind eine große Herausforderung für alle Netzwerktechniker, die ihre Datennetze in Unternehmen, Rechenzentren und auch in privaten Haushalten planen, installieren und betreiben müssen. „Ihnen steht der GIV-Sachkundige zur Seite,“ so der IT-Fachmann weiter, „die Teilnehmenden des Seminares haben gegenüber dem VDS in einer zweitätigen intensiven Prüfung sowohl in der Theorie wie auch in der Praxis nachgewiesen und diese erfolgreich bestanden.“ Störungen in Datennetzen sind normal beim Betrieb einer Anlage. Hinzu kommen Fremdeinwirkungen wie Überspannungen aus dem Zugangsnetz. Der Ausfall einer netzwerktechnischen Anlage für nur wenige Stunden kann irreparable Folgen und enorme Kosten bedeuten. Besonders Versicherungsgesellschaften drängen daher immer mehr dazu, Qualität und Ausfallsicherheit in Datennetzen zu gewährleisten.

 


Die zukünftigen Anforderungen an Datennetze sind eine große Herausforderung für alle Netzwerktechniker.

zurück




Druckversion