Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



Archiv

BBS-Kindertagesstätte
24.06.2010 > BBS Aktuell

Erster Spatenstich für neues Regenbogenland

Das „Regenbogenland“, die Kindertagesstätte der Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH (BBS), zieht bald um. Im nächsten Jahr werden dreißig Kinder ein neues „Regenbogenland“ in direkter Nachbarschaft zum BBS-Gebäude beziehen können. Den ersten Spatenstich für den Neubau machte kürzlich die Leitung der BBS gemeinsam mit Vertretern der Stadt und des Kreises Borken.

Umzug im nächsten Jahr

Anfang des nächsten Jahres werden zwanzig Drei- bis Sechsjährige, die ab August ins neue Kindergartenjahr starten, den Umzug miterleben. Auch zehn Unter-Dreijährige sind mit dabei, denn das Regenbogenland gehört zu den Kindertagesstätten, die auch Kleinkinder aufnehmen. „Diese Plätze sind besonders für junge berufstätige Eltern sehr wichtig“, erklärt BBS-Geschäftsführer Bernhard Könning. Die geplanten Gesamtkosten des Neubaus belaufen sich auf 550.000 Euro. Die Finanzierung wird vom Kreis Borken, der Stadt Ahaus und dem LWL-Landesjugendamt gedeckt. Das Landesjugendamt gibt dazu Mittel aus dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2008 – 2013 des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Diese dienen der Schaffung der zehn Plätze für die Unter-Dreijährigen.

Flexible Kinderbetreuung seit 18 Jahren

Das Regenbogenland gibt es bereits seit 1992, die Tagesstätte wurde zunächst im alten Kreishaus eingerichtet und befindet sich nach zwei Umzügen momentan in der Ridderstraße. „Mittlerweile entsprechen die Räume nicht mehr den Anforderungen“, sagt Claudia Klinker von der BBS. Die Kindertagesstätte steht für zuverlässige, flexible und qualifizierte Betreuung. Was heute Normalität ist, war vor achtzehn Jahren eine Neuheit. „Als wir damals mit den ersten Berufsförderungen für Frauen begonnen haben, mit Qualifizierungen im kaufmännischen Bereich, haben wir auch die Kinderbetreuung organisiert. Die Eltern, die dann einen Job gefunden haben, hatten trotzdem immer noch das Problem, dass ihnen ein Betreuungsplatz fehlte.“ So wurde das Regenbogenland auch für Kinder berufstätiger Eltern geöffnet, um ihnen die Chance auf einen Job zu ermöglichen. Die BBS-Kita wurde von der Agentur für Arbeit und Servicepunkte ARBEIT durch Personalzuschüsse viele Jahre gefördert.

Der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf dienen heute auch die langen Öffnungszeiten von werktags 7.00 bis 19.00 Uhr. Im Neubau in der Straße Zum Riddebrocks Busch können die Kinder stundenweise bis ganztägig und von einem bis fünf Tagen in der Woche betreut werden. Die Tagesstätte ist auch in den Ferienwochen geöffnet.

Gemeinsam mit Kindertagesstättenleiterin Ruth Patel, Bernhard Könning, Felix Büter und Landrat Dr. Kai Zwicker (v. l.) setzten auch die Kinder des Regenbogenlandes zum ersten Spatenstich an (Foto: Didem Ozan).

 

zurück




Druckversion