Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



Archiv

Berufsorientierungszentrum
16.08.2013 > BBS Aktuell

Abschiedsfeier im BOZ Bocholt

In einer internen Feierstunde im Berufsorientierungszentrum Bocholt (BOZ) der Berufsbildungsstätte Westmünsterland wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) und der außerbetrieblichen Ausbildung verabschiedet.

Die BvB führt das BOZ seit 2006 mit der Kreishandwerkerschaft (KH) Borken im Auftrag der Agentur für Arbeit Coesfeld in Form einer Bietergemeinschaft durch. Nach Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht können junge Menschen, die aus persönlichen oder sozialen Gründen noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, an der BvB teilnehmen. Die individuellen Aufnahmevoraussetzungen ermitteln die zuständigen Beratungsfachkräfte der Agentur für Arbeit. 

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der BvB haben die Möglichkeit, ihre Interessen und Fähigkeiten hinsichtlich ihrer Berufswahl zu überprüfen, eine berufliche Entscheidung zu treffen und ihre sozialen Kompetenzen auszubauen. Dazu erhalten sie gezielte Unterstützung durch Bildungsbegleiter/-innen, Werkanleiter/-innen und Sozialpädagog/-innen, um ihre Chancen für die Aufnahme einer beruflichen Ausbildung zu verbessern“, so erklärt BOZ-Leiter Norbert Buß die Inhalte und Ziele der BvB. Auch der nachträgliche Erwerb des Hauptschulabschlusses nach Klasse 9 oder 10 ist ein Baustein für den erfolgreichen Einstieg in den Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt.

Die Bilanz ist für das BOZ Bocholt, das im Rahmen der BvB den werkstattgestützten Teil abdeckt und im ablaufenden Maßnahmejahr 43 junge Menschen begleitet hat, erfolgreich: Die Jugendlichen konnten in eine betriebliche, außerbetriebliche oder auch schulische Ausbildung vermittelt  werden. Einzelne verlängern die BvB oder nehmen eine andere Bildungsmaßnahme in Anspruch.

Auch wurde die Feierstunde genutzt, um vier Jugendlichen zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zur Hauswirtschaftshelferin zu gratulieren. Alle freuen sich über gute berufliche Perspektiven. „Die meisten Prüflinge haben bereits einen Arbeitsplatz gefunden“, sagt Norbert Buß, Leitung des BOZ. Sie hatten in einer von der Agentur für Arbeit finanzierten Maßnahme ihre Ausbildung im BOZ absolviert und die Prüfungen mit guten Ergebnissen abgeschlossen.


zurück




Druckversion