Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



Archiv

Netzwerk W
03.02.2010 > BBS Aktuell

Fit für den beruflichen Wiedereinstieg

Junge Mütter beim beruflichen Wiedereinstieg zu unterstützen und Hürden auf dem Weg abzubauen, das ist ein Ziel des vom Land geförderten „Netzwerk W(= Wiedereinstieg)“, das von der Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH koordiniert wird.

Gerade in wirtschaftlich unruhigen Zeiten können sich Familien nicht mehr bedingungslos auf einen Alleinverdiener verlassen. Laut Projektkoordinatorin Mia Senden wird es immer wichtiger, dass sich Frauen auch in Phasen der intensiven Kinderbetreuung nicht zu weit vom Arbeitsmarkt entfernen: Da die Kindertageseinrichtungen und insbesondere die Familienzentren bei Fragen rund um das Thema Familie wichtige und kompetente Anlaufstellen für Mütter und Väter sind, lag für uns die Idee nahe, diese Einrichtungen mit ins Boot zu holen, wenn es darum geht, insbesondere Frauen frühzeitig beim Thema Berufsrückkehr zu unterstützen."

Als Startschuss der Kooperation im Kreis Borken führte das von der Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH (BBS) koordinierte Netzwerk W Veranstaltungen in Borken und Ahaus durch, zu denen Vertreterinnen und Vertreter aller Kindertageseinrichtungen im Kreisgebiet geladen waren.

 

Familienzentren unterstützen kreisweit

Eine Vertreterin des Instituts für Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg / Essen berichtete in ihrem Referat über die zunehmende Bedeutung des Themas Berufsrückkehr" für die Familienzentren. Diese sehen sich immer häufiger Anfragen von Eltern gegenüber, die den beruflichen Wiedereinstieg betreffen.

Unterstützt werden die Familienzentren für diesen neuen Aufgabenbereich durch erfahrene AnsprechpartnerInnen für Berufsrückkehrende. Dazu gehören die Agentur für Arbeit Coesfeld, das Netzwerk der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Borken, der Service-Punkt ARBEIT im Kreis Borken, das Netzwerk Westmünsterland, das Lokale Bündnis für Familie Ahaus, das DRK gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit und Bildung im Kreis Borken, die Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt mbH (EWIBO). Im Netzwerk kooperieren ebenso das Kreisjugendamt und die Jugendämter der Städte Ahaus, Gronau und Borken.

 

Informationsmaterial mit wichtigen Anlaufstellen

Um kurze Wege zu schaffen, hat das Netzwerk W, dem die oben genannten Ansprechpartner angehören, ein Poster entworfen, das die unterschiedlichen Aufgabenbereiche übersichtlich darstellt. Ergänzt durch Handzettel, erhalten Mütter und Vätern in Kindertageseinrichtungen ortsgenau Auskunft darüber, an welche Ansprechpartner/innen sich Eltern mit Fragen zur Kinderbetreuung, Weiterbildung oder Vereinbarkeit von Beruf und Familie wenden können. Kindertageseinrichtungen, die weitere Poster oder Handzettel benötigen, wenden sich an die Berufsbildungsstätte Westmünsterland 02561/699-528.

Netzwerk W wird vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

 

Mit einem Plakat macht das Netzwerk W in Kindertageseinrichtungen auf Angebote zur Erleichterung des beruflichen Wiedereinstiegs aufmerksam.

zurück




Druckversion