Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



Archiv

Förderung beruflicher Weiterbildung
06.06.2009 > BBS Aktuell

Regionale Betriebe setzen auf Qualifizierung

Qualifizierung in der Krise als Chance nutzen – darin waren sich regionale Bildungspartner anlässlich eines ungewöhnlichen Qualifizierungsprojektes im Handwerk einig. Kreishandwerkerschaft (KH) Borken, Agentur für Arbeit Ahaus und Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH ermöglichten eine Metallqualifizierung für fünfzehn Mitarbeiter der Stahlservice Wegener GmbH.

Flexibel und zeitnah

Wie für viele andere Unternehmen in der hiesigen Metallbranche standen bei der Stahlservice Wegener GmbH krisenbedingte Entscheidungen an. Statt einige seiner Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken, entschied sich Firmeninhaber Hermann Wegener vor einigen Wochen für eine Qualifizierung. Unterstützt wurde der Betrieb von der Kreishandwerkerschaft Borken, der Agentur für Arbeit und der Berufsbildungsstätte in Ahaus - schnell und flexibel. „Binnen kürzester Zeit wurde die Qualifizierung unseren Bedürfnissen entsprechend geplant. Die BBS führte die Schulung in Arbeitsumgebung vor Ort durch.“

 

Starke Bildungspartner

Möglich gemacht hat die Qualifizierung WeGebAU (Weiterbildung für Geringqualifizierte und beschäftigte ältere Arbeitnehmer in Unternehmen). Im Programm der Agentur für Arbeit konnten Mitarbeiter, die über keine ausreichende metallspezifische Ausbildung verfügen, ihre angelernten Kenntnisse vertiefen. Sie blieben dabei Teil der Belegschaft mit vollem Arbeitsentgelt.
Laut Agenturleiter Siegfried Leschniok helfen Angebote wie WeGebAU, trotz Krise an guten MitarbeiterInnen festzuhalten und Fachkräfte für die Zukunft zu erhalten. Dies sei angesichts des demographischen Wandels immer bedeutender für die Region: „Es lassen sich nicht alle Entlassungen vermeiden. Verlässlichem Personal zu kündigen ist aber nicht nur ein Rückschlag für die Belegschaft. Auf lange Sicht hilft es meistens auch nicht dem Unternehmen.“ Dass in dieser Zeit verlässliche Partner wie die Kreishandwerkerschaft, die Agentur für Arbeit und die Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH ihre Kompetenzen verzahnen, mache nicht nur Handwerksbetrieben Mut.

Gestärkt aus der Krise

Gerade jetzt müssen laut KH-Hauptgeschäftsführer Christoph Bruns regionale Unternehmen perspektivisch denken: „In der Krise qualifizieren, um gestärkt daraus hervorzugehen. Dazu gehört vor allem, die fachlichen Qualitäten der Belegschaft auf breiter Basis zu erweitern und auf den neuesten Stand zu bringen.“ Bei der gerade abgeschlossenen Qualifizierung gehörte laut BBS-Dozent Alfons Schneider die mittlerweile unerlässliche CNC- und CAD-basierte Metallbearbeitung ebenso zu den Schulungsinhalten wie das Lesen technischer Zeichnungen, Kenntnisse der Werkstofftechnik und das Verständnis von mathematischen Grundlagen.

 

BBS-Dozent Alfons Schneider (rechts unten) mit dreizehn weiteren Mitarbeitern der Stahlservice Wegener GmbH, die an einer Neuauflage der Schulung u. a. im Ahauser Schloss teilnehmen.

 

zurück




Druckversion