Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



Archiv

Lob für Qualität der BBS-Angebote
05.04.2013 > BBS Aktuell

Landtagsabgeordneter Bernhard Tenhumberg informierte sich über Kinderbetreuung und Jugendberufshilfe

Über die aktuelle Betreuungssituation in der zur Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH (BBS) gehörenden Kindertagesstätte Regenbogenland sowie über die Angebote in der Jugendberufshilfe, die das Berufsorientierungszentrum in Ahaus vorhält, informierte sich der Landtagsabgeordnete Bernhard Tenhumberg (CDU) bei einem Besuch vor Ort.


Kinderbetreuung eine Zukunftsaufgabe

Beim Gespräch mit BBS-Geschäftsführer Bernhard Könning und anschließendem Rundgang zeigte sich der Sprecher des Landtagsausschusses für Familie, Kinder und Jugend vom Konzept der BBS und deren neu gebauter Kindertagesstätte Regenbogenland beeindruckt: „Das im Zuge des U3-Ausbaus kindgerecht konzipierte Regenbogenland mit seinem sehr motivierten Team zeigt, wie angesichts der vorgegebenen Betreuungsquote qualitativ hochwertige Betreuung gelingen kann.“
Die Stadt Ahaus erfüllt die landesweit vorgegebene Betreuungsquote weitgehend, die Gesamtquote im Bezirk des Kreisjugendamtes Borken lag im März 2013 bei 35,2 Prozent. Der Bedarf an Betreuungsangeboten werde jedoch weiter steigen, da immer mehr Frauen auch im ländlich geprägten Raum Beruf und Familie vereinbaren möchten, d. h. nach einer Familienphase möglichst schnell wieder in den Beruf einsteigen, so der Landtagsabgeordnete weiter. Um diese Herausforderung zu meistern, sollten Kommunen und Einrichtungen wie die BBS weiter unterstützt werden.

Berufshilfe für Jugendliche

Anschließend erkundigte sich der Jugendexperte beim Leiter des Berufsorientierungszentrums Norbert Buß über Angebote und besondere Herausforderungen in der Jugendberufshilfe. Fazit des Gespräches: Auch in der momentan guten wirtschaftlichen Situation ist das Augenmerk auch auf diejenigen jungen Menschen zu legen, für die der Einstieg in den Arbeitsmarkt nur mit besonderer Unterstützung zu schaffen ist. „Ihre besonderen Fähigkeiten, die beispielsweise im handwerklichen Bereich liegen können, zu erkennen und ihre soziale Kompetenz zu stärken, wird immer eine wichtige Aufgabe sein. Das Berufsorientierungszentrum macht hier hervorragende Arbeit, die unabhängig von der Wirtschaftslage förderungswürdig ist“, so der NRW-Landtagsabgeordnete. Besonderes Lob fand Bernhard Tenhumberg abschließend für den modernisierten BBS-Hauptstandort in der Weidenstraße.

Bernhard Tenhumberg (rechts) mit Bernhard Könning (links) und Ruth Patel (Mitte) in der Kindertagesstätte Regenbogenland.

zurück




Druckversion