Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



Archiv

Berufsanschlussfähige Teilqualifikation
14.03.2013 > BBS Aktuell

Adamou Harakoye lernt mit WeGebAU

Adamou Harakoye liest konzentriert seine Schulungsunterlagen. Der Coesfelder mit nigerianischen Wurzeln geht in den Schulungsräumen der Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH (BBS) im Ahauser Schloss die Grundlagen der Warenwirtschaft durch, einiges kennt er bereits aus seinem Berufsalltag. Der Kurs gehört zu einer Weiterbildung, mit der der Mitarbeiter der Firma Schöpker und Dorgeist Grundkompetenzen für Fachlageristen erlernt.


Schulung in Beschäftigung
 
20 Wochen wird Adamou Harakoye jetzt in der Weiterbildung verbringen, davon sind 5 Wochen Praktikum. Für seine Qualifizierung bringt der Coesfelder die besten Voraussetzungen mit: „Ich bin in Niger zum Buchhalter ausgebildet worden. Bei Schöpker und Dorgeist habe ich im September letzten Jahres als LKW-Fernfahrer angefangen.“ Mit einer Qualifizierung kann der Coesfelder jetzt seine Kompetenzen im Bereich Lagerlogistik ausbauen und sich zukünftige Berufsperspektiven sichern.
Die Schöpker und Dorgeist Stahl- und Röhrengrosshandel GmbH erhält für die Weiterbildung eine Förderung der Bundesagentur für Arbeit. Diese unterstützt über das Programm „WeGebAU – Weiterbildung für Geringqualifizierte und beschäftigte ältere Arbeitnehmer in Unternehmen“ – die Weiterbildung von gering qualifizierten oder älteren Arbeitnehmern, die im Rahmen von bestehenden Arbeitsverhältnissen unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes durchgeführt werden kann. Mit bis zu 100 % gefördert werden Weiterbildungen von geringqualifizierten Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit weniger als 250 Mitarbeitenden, die zu einer zertifizierten sogenannten „berufsanschlussfähigen Teilqualifikation“ oder zu einem anerkannten Berufsabschluss führen und die außerhalb des Betriebes durchgeführt werden. Zu den Förderleistungen gehören unter bestimmten Voraussetzungen auch Lohnkostenzuschüsse. Das Programm erlaubt auch qualifizierteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Weiterbildung im Betrieb: Qualifizierte Mitarbeiter, die das 45. Lebensjahr vollendet haben, erhalten eine Förderung bis 75 % der Weiterbildungskosten, jüngere qualifizierte Mitarbeiter bis zu 50% der Kosten.

Interesse bei Betrieben

„Die Weiterbildung von Herrn Harakoye vermittelt ihm Grundkompetenzen des Fachlageristen. Sie ist als berufsanschlussfähige Teilqualifikation aufgebaut. Der Teilnehmende kann weitere Bausteine absolvieren, zu denen beispielsweise Kommissionierung und Verpackung, EDV-Systeme und der Versand von Gütern gehören. Nach Abschluss aller Qualifikationen kann er vor der Industrie- und Handelskammer eine Prüfung zum Fachlageristen ablegen“, erklärt Mechthild Albersmann-Kemper, Teamleiterin des Kompetenzzentrums Kaufmännische Berufe der BBS, den modularen Aufbau und die Anschlussfähigkeit der Qualifikationen. „Bei den Betrieben besteht großes Interesse für Weiterbildungen, die auf diesem Weg gefördert werden“, stellt Alfred Elling, Arbeitsvermittler der Agentur für Arbeit Ahaus, abschließend fest.
Betriebe, die sich für Weiterbildungen über die WeGebAU-Förderung interessieren, können sich bei Rita Lammers unter lammers@bbs-ahaus.de oder Tel. 02561 699-664 unverbindlich informieren.

Adamou Harakoye in den Schulungsräumen im Ahauser Schloss.

zurück




Druckversion