Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



Archiv

Technische Akademie Ahaus
02.08.2012 > BBS Aktuell

Neue Kooperation

Die Technische Akademie Ahaus hat einen weiteren namhaften Partner: In Sachen IT kooperiert die TAA jetzt auch mit der Bildungsinitiative der Netzwerkindustrie - kurz BdNI. In Kooperation mit diesem Netzwerk bietet die TAA vielerlei Netzwerk-Kurse (IT-Netzwerkstrukturen, passive und aktive Netzwerktechnik) an.

Dazu gehört auch  die Weiterbildung  zum GIV-Sachkundigen (VdS) im Netzwerkbereich. Die TAA ist in diesem Bereich die einzige Schulungsstätte dieser Art in NRW. „Durch die enge Kooperation mit der Bildungsinitiative stehen uns jetzt direkte Kontakte mit den führenden Herstellern im Bereich der Netzwerktechnik zur Verfügung. So erhalten zum Beispiel alle Teilnehmenden an den praktischen Seminaren die entsprechende Herstellerzertifizierung der Komponenten, mit denen gearbeitet wurde“, freut sich TAA-Leiter Jörg Olthues.
Die BdNI ist eine Qualifizierungs-Initiative, die praxisnahe Weiterbildung stärkt: Rund 20 namhafte Hersteller und Experten haben sich zusammengefunden und einheitliche, anerkannte Qualifizierungsstandards für die aktive und passive Netzwerktechnik definiert. Sie stehen als namhafte Unternehmen für Qualität und Sicherheit und bringen als Ausbildungsgrundlagen ihre Produkte und Wissensinhalte in die Initiative mit ein.
IT-Schulungszentrum
Im Zuge der Kooperation von TAA und BdNI heißt es im Ahauser Schloss jetzt auch „Technik vor Ort“: Im neu eröffneten IT-Schulungszentrum fand vor kurzem ein Praxisseminar Kupfer- und Lichtwellenleitertechnik in Kooperation mit der Bildungsinitiative statt. Das Seminar diente zur theoretischen und praktischen Vorbereitung auf eine VdS-Zertifizierung zum GIV-Sachkundigen. GIV-Sachkundige (GIV = Gebäude-Infrastruktur-Verkabelung) planen, errichten und betreiben passive Netzwerke.
Im neuen netzwerktechnischen Zentrum können drei große Netzwerkschränke mit aktiver und passiver Technik verkabelt und konfiguriert werden. Lerninhalte wie Netzwerktechnik, Kabelkommunikationsanlagen und Lichtwellenleitertechnik werden so praxisnah erlernt. Auch elektrotechnische Lehrgänge sind hier durchführbar. „Der Praxisraum ist mit einem Doppelboden versehen, so dass die Verkabelung praktisch simuliert werden kann. 16 Übungsplätze sowie umfangreiche netzwerktechnische Ausrüstung und messtechnische Apparaturen stehen hier zur Verfügung“, sagt Werner Kottig, zuständig für den Fachbereich.


TAA-Dozent Dieter Terwei (links) zeigt Teilnehmern das fachgerechte Spleißen von Glasfaserverbindungen.


zurück




Druckversion