Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
30 Jahre Lernerfolge Tag der offenen Tür Lernen in der Zukunft Lerngeschichten Wettbewerb


Von der Übungswerkstatt in den Maschinenpark

BOZ-Lehrling setzt Ausbildung in Heeker Metallverarbeitungsunternehmen fort.

Eigentlich hatte Rico Glaß aus Heek sich das etwas anders vorgestellt. Denn nach zwei Jahren Arbeitssuche hatte er den Ausbildungsplatz zum Metallbauer im Berufsorientierungszentrum (BOZ) endlich sicher. Doch es kam noch besser: Der 20-jährige wurde von einem mittelständischen Unternehmen übernommen und führt dort seine Ausbildung weiter.

Vor zwei Jahren ging es Rico wie Tausenden anderen Jugendlichen in NRW: Er fand auf dem angespannten Lehrstellenmarkt keinen Ausbildungsplatz. Trotz guten Abschlusses konnte der stille junge Mann seine Stärken einfach nicht richtig zur Geltung bringen. Nach langer Arbeitslosigkeit kam er in einer Übungswerkstatt im BOZ der Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH (BBS) unter. Hier erkannte man seine Stärken. „Rico war hier schnell so gut, dass er eine Ausbildung bei uns beginnen konnte“, berichtet BOZ-Mitarbeiter Josef Leifeld, „benachteiligte Jugendliche können hier eine Ausbildung zum Gesellen oder Facharbeiter machen. Während sie sich auf die spätere Berufstätigkeit vorbereiten, stellen wir den Kontakt zu passenden Praktikumsbetrieben her. In den meisten Fällen werden daraus zukünftige Arbeitgeber“.

Heute steht Rico in der weitläufigen Halle der Firma MVK Blech- und Metallverarbeitung GmbH & Co. KG mit einer insgesamt 10000 qm großen Fertigungsfläche und 100 Mitarbeitern. Hier kann er sich mit dem Umgang verschiedenster Materialien wie Bau- und Edelstähle oder Aluminium vertraut machen. „Wir verfügen u. a. über die modernsten CNC - Blechrundbiegemaschinen im Münsterland“, erklärt Betriebsleiter Carsten Nauendorff stolz und zeigt auf einen wuchtigen Apparat. Oftmals könne an solchen Maschinen nur zu zweit gearbeitet werden, „da ist uns bei unseren Facharbeitern wichtig, dass sie sich exakt auf andere einstellen können“, so der Betriebsleiter. Im Montagebereich verweist er auf einen Arbeitsplatz und erklärt, „hier hat Rico anfangs Schalter für Starkstromanlagen montiert“.

Nebenan wird gerade ein riesiges Feld für eine neue Halle ausgehoben, MVK expandiert. „Wir fertigen alle Arten von Bauteilen, von Autowaschanlagen über Trafo-Kühlanlagen für den ICE 3, Kraftwerkseinhausungen bis zu Ausstattungen für Fast Food Ketten“, erklärt Nauendorff weiter. Geliefert werde bis nach China und Russland. Und Rico? „Der ist hier schnell positiv aufgefallen, war zuverlässig, fleißig und zeigte technisches Verständnis“.

Das BOZ hatte ihn für ein Praktikum im Rahmen seiner Ausbildung vermittelt: „Wenn sie in den Grundkenntnissen firm sind und zeigen können, was sie ´drauf haben, kommen unsere Azubis in die Betriebe“, erklärt Ausbilder Lupco Temjanovski.

Für den jungen Heeker ergaben sich alle weiteren Praktika bei MVK von selbst. Der Betriebsleitung gefiel seine Arbeit so gut, dass sie entschied, ihn zum 1. Februar als Azubi zu übernehmen.

  


Rico Glaß führt seine Ausbildung jetzt bei der MVK GmbH & Co. KG weiter.

Nicht nur das: Das Unternehmen schuf eigens für den jungen Mann einen Ausbildungsplatz. „Was wir zusammen auf die Beine gestellt haben, ist schon ein Glücksfall. In der Metallbranche findet man momentan kaum geeignete Facharbeiter“, so Betriebsleiter Nauendorff. Das Unternehmen habe im letzten Jahr über Fachzeitschriften in ganz Deutschland inseriert und nur unzureichende Antworten bekommen.

Hintergrund:
Schätzungsweise 50000 ausbildungswillige junge Menschen warten in Nordrhein-Westfalen auf eine Lehrstelle. Jugendliche, die arbeitssuchend und sozial, regional oder individuell benachteiligt sind, absolvieren im BOZ eine vom Kreis Borken geförderte außerbetriebliche Ausbildung in den Berufsfeldern Metall, Holz, Farb- und Raumgestaltung oder Hauswirtschaft, die von den jeweiligen Kammern anerkannt sind. An betriebliche Arbeitsanforderungen werden die Jugendlichen sowohl in den Werkstätten des BOZ als auch über Praktika herangeführt. Angeboten wird die Ausbildung im BOZ Ahaus für die Region Ahaus/Gronau sowie im BOZ Bocholt für die Region Bocholt/Borken. Ansprechpartner für Interessierte ist Josef Leifeld, Tel. 02561-699382.

zurück




Druckversion