BOZ-Projektgruppe plant "Tag des offenen Gartens"

Wer ein wenig über einen grünen Daumen und einen Hang zum Werkeln in der Natur verfügt, den juckt es in diesen Tagen mächtig in den Fingern. Nicht anders geht es da den zehn jungen Menschen im Berufsorientierungszentrum (BOZ) in Ahaus, die sich im laufenden Maßnahmenjahr zu einer Gartengruppe zusammengefunden haben. Unter Begleitung durch den Werkanleiter Thorsten Thiemann und die Sozialpädagogin Klaudia Stornowski kümmern sie sich seitdem intensiv um die Verschönerung der Außenanlagen.

„Inzwischen ist bereits einiges passiert und sichtbar“, freut sich Klaudia Stornowski über die Ergebnisse. So wurden bei den wöchentlichen Arbeitseinsätzen bereits Hochbeete erstellt, Rollrasen ausgelegt oder eine Wildblumenwiese vorbereitet.

Ein Herzenswunsch der Hobbygärtnerinnen und -gärtner ist zudem die Anlage eines Teiches. Dazu hatte die Gartengruppe jüngst im Rahmen eines Fortbildungstages das Unternehmen Pumpen Holzum in Rees besucht, das sich auf Teiche und deren Anlage mit Gartenfolie spezialisiert hat. Klaudia Stornowski: „Wir durften unser Projekt vorstellen, viele Fragen klären und uns fachmännische Beratung einholen. Zudem bestand die Möglichkeit sich das gesamte Gelände anzuschauen. Ein weiteres Plus: Wir konnten für unsere Planungen noch jede Menge Ideen mitnehmen.“ Hinter dem Teichprojekt am BOZ steckt die Reaktivierung des einst vorhandenen Teiches auf dem Grundstück, der mit 336 Quadratmetern schon recht imposant ausfällt.

„Natürlich wollen wir unser Projekt, hinter dem mit den Themen Klimakunde und Umweltschutz auch pädagogische Ansätze stehen, allen Interessierten präsentieren“, sagt Klaudia Stornowski. So ist für den 28. Juni eine kleine Party und ein Tag des offenen Gartens geplant.