Bunte Liegebänke, verteilt über das gesamte Stadtgebiet, die zum Fläzen und zum Chillen einladen: Nicht nur die verschiedenen Nutzer freuen sich über diese Entspannungsmöglichkeiten, auch die jugendlichen Handwerker, die an der Herstellung beteiligt waren, sind stolz auf dieses sehenswerte Ergebnis. In Kooperation mit dem Sozialraumprojekt „Chill-out-Couch - von und für Jugend“ des Ahauser Jugendwerkes hat Jan Woltering vom BOZ die Aktion mit den Kindern und Jugendlichen - unterstützt durch Kolleginnen des Jugendwerkes - durchgeführt. Bei den Schweißarbeiten haben die Auszubildenden um Lupco Temjanovski tatkräftig mit angefasst, um den Erfolg sicherzustellen.

„Die gesamten zwei Ferienwochen haben wir uns Morgen für Morgen getroffen, um mit den Kindern und Jugendlichen die 14 Bänke zu bauen und zusammen mit Mitarbeitern des Bauhofes aufzustellen“, berichtet Jan Woltering. Die finanziellen Mittel dazu waren auf Initiative des Software-Unternehmens Tobit aufgebracht worden, die den Erlös ihres Spendenprojektes „Nextenliebe“ für diese Maßnahme zur Verfügung gestellt hatte.

Die Teamarbeit zwischen Jugendwerk und BOZ ist übrigens nicht die erste dieser Art. Bereits in der Vergangenheit hatten beide Institutionen Ferienangebote unterbreitet - unter anderem wurden dabei in den Werkstätten der BBS Palettenmöbel angefertigt.

Für die Sommer- und die Herbstferien ist ebenfalls ein Projekt geplant, wie Jan Woltering bereits verriet: „Im Sommer steht eine Mountainbike-Tour an, die unsererseits von Gerrit Messelink begleitet wird, im Herbst wird Jörg Kroshoff ein Angebot mit dem Jugendwerk unterbreiten.“