Neues Jahr, neue Vorsätze - da kommt das aktuelle Programm der Technischen Akademie Ahaus (TAA) gerade zum richtigen Zeitpunkt. Mit 240 offenen Seminaren geht die TAA in 2019 an den Start. Angeboten werden die Kurs- und Weiterbildungsformate sowohl als Firmenseminar „Inhouse“ wie auch in den Räumen der Akademie im Schloss Ahaus.

Ein interessantes unter den zahlreichen neuen Themen ist sicherlich das Kooperationsangebot von TAA und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Borken (WFG) unter dem Titel „Innovationsmanagement“.

Auch die Maler sind in der ersten Jahreshälfte mit einer besonderen Qualifizierungsmöglichkeit angesprochen: BBS-Malermeister Ralf Beyer bringt Meistern, Gesellen oder sonstigen Interessierten Techniken wie Marmor-Imitation oder auch Oxidation sowie Illusionsmalerei in Theorie und Praxis näher.

Darüber hinaus setzt die Technische Akademie auf ihre bewährten Stärken: mit einem umfassenden Angebot an mehr als 50 Lehrgängen beispielsweise alleine in der Elektro- und Automatisierungstechnik. Fachbereiche wie Kraftfahrzeug, Metall, Kunststoff und Holz sind ebenfalls wieder mit einem breit gefächerten Spektrum vertreten.

„Im Ahauser Schloss finden zudem neben den CAD-Seminaren, die Zuspruch von Teilnehmern landesweit erfahren, viele kaufmännische Lehrgänge statt. Hier haben wir unser Angebot in den letzten Jahren auch in Richtung IHK-Fachabschlüsse intensiv erweitert. Vorbereitungsseminare auf verschiedene Fachwirt-Abschlüsse wie auch auf die Ausbildereignungsprüfung (ADA) sind da möglich“, betont TAA-Leiter Jörg Olthues.

Das TAA-Programm für das erste Halbjahr 2019 liegt an öffentlichen Stellen (Rathaus, Sparkasse, natürlich im Schloss sowie in der BBS) im Druckformat aus. Zum Download steht es unter www.taa-ahaus.de bereit.