Etwas Süßes braucht der Mensch. Besonders in der Adventszeit. „Und etwas Gesundes“, betonte der „Nikolaus“ bei seinem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt im BOZ. Die Kinder nahmen beides von ihm gerne entgegen.

Als sie den guten Mann in Begleitung seines „Engels“ erspähten, war bei den meisten Mädchen und Jungen die Freude groß. Nur wenige griffen erschrocken nach Papas oder Mamas Hand, um sich dem Nikolaus mit Vorsicht zu nähern. Aber die Scheu war dann auch schnell verflogen.

Doch nicht nur der Nachwuchs, auch die erwachsenen Besucher kamen bei dem Event in stimmungsvoller Atmosphäre auf ihre Kosten. Die ersten Gäste standen bereits eine Stunde vor der offiziellen Öffnungszeit vor den BOZ-Türen an der Fürstenkämpe, um sich in Ruhe die dekorativen Geschenkartikel aus den Werkstätten anzuschauen.

Und die waren gefragt wie eh und je. Tannenbäume und Sterne aus Holz waren ruck-zuck ausverkauft, auch die bunten Wippen und die Metall-Deko fanden ihre Abnehmer. Holz-Steelen mit Leuchtmitteln waren ebenfalls ein Renner. Gleiches galt für die Pellets, die die eifrigen Jugendlichen den Käuferinnen und Käufern sogar aufmerksam zum Auto transportierten.

Im Innenhof gab's mit einer leckeren Grillwurst nicht nur etwas auf die Gabel, die Werkstätten hatten hier zudem hübsch-romantisch Erzeugnisse aus ihrer Produktion in den Holzhütten zum Kauf dekoriert.

Reichlich zu tun hatte gleichwohl die Hauswirtschaft: Kaffee, soviel die Gäste mochten - und reichlich bemessene, traumhaft leckere Tortenstücke wurde dort serviert - satt wurden die Gäste davon allemal ...