Sommer, Ferien, Entspannung – drei Dinge, auf die sich die meisten von uns jetzt freuen. „Auch die Teilnehmerinnen aus dem BBS-Beratungspool für Frauen sollen in diesen Genuss kommen. Sie kommen über das ganze Jahr hinweg zwei Mal in der Woche zu uns in die Beratung, um sich den Problemen zu stellen, die ihnen den Weg ins Arbeitsleben bislang erschwert haben. In Absprache mit den Jobcentern bieten wir ihnen im Zeitraum vom 15. bis zum 31. Juli ein etwas anderes Programm als während des restlichen Jahres an“, erläutert Beratungspool-Koordinatorin Ulrike Broscheit.

Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Christiane Heinzel, Patricia Lowey, Kathrin Rick und Regine Sandmann hat sie sich ein Angebot überlegt, das vom kreativen bis hin zum körperlichen Einsatz die verschiedensten Interessen abdeckt und die Frauen in ihrem Selbstvertrauen stärkt. Trommeln, Selbstverteidigung, Yoga und Entspannung, Malen mit Acryl oder auch ein EDV-Workshop sind dabei nur einige Tagesseminare, die zur Auswahl stehen. „Mit der Teilnahme decken die Frauen die verpflichtenden 21 Stunden ab, die sie in den Schulferien im Beratungspool anwesend sein müssen“, sagt Ulrike Broscheit. In den letzten drei Ferienwochen können sie wie gewohnt zu Einzelgesprächen kommen – das ist dann aber nicht verpflichtend.

Da Ferienzeit auch Familienzeit ist und die Kinder nicht die Schulbank drücken müssen, beinhaltet das Sommerprogramm Kinderbetreuung für den Nachwuchs bis zum Alter von zwölf Jahren. Den Höhepunkt bildet ein gemeinsamer Tagesausflug in den Allwetterzoo in Münster mit dem Team, den Frauen und ihren Kindern – übrigens zum verhandelten Sonderrabatt. „So erleben dann nicht nur die Mütter, sondern auch deren Sprösslinge eine (ent)spannende Zeit“, freut sich das BBS-Beratungspool-Team aus dem Schloss.