Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

Qualifizierung, computergesteuerte Arbeitsprozesse, Technisierung, Fachkompetenz, Flexibilisierung…

…nur einige Schlagworte, die für den Auszubildenden in erster Linie eines bedeuten: höhere Anforderungen im praktischen und vor allem auch im theoretischen Bereich der Berufsausbildung.

Die Folgen:

  • schlechte Schulnoten
  • gefährdete Ausbildung
  • Krisenstimmung
  • Frust

Damit es nicht soweit kommt, bietet die Kreishandwerkerschaft Borken in Zusammenarbeit mit der Berufsbildungsstätte Westmünsterland ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) an!

Was ist das?

  • intensiver Stütz- und Förderunterricht in den Berufsschulfächern
  • Wiederholung und Vertiefung des Unterrichtsstoffes
  • Hausaufgabenhilfe
  • Vorbereitung auf Klassenarbeiten, Zwischen- und Abschlussprüfungen
  • Sozialpädagogische Hilfen bei Problemen sowohl in der Ausbildung als auch privat
  • Freizeitangebote, u.v.m.

Ausbildungsbegleitende Hilfen abH

Wer kann denn dort mitmachen?

Jede/r Auszubildende (aus Handwerk, Industrie, Handel, Dienstleistungsgewerbe, Landwirtschaft, usw.),

  • der eine Erstausbildung absolviert
  • der Probleme bei der Ausbildung hat
  • bei dem der erfolgreiche Abschluss gefährdet ist

kann nach Absprache mit der Berufsberatung, der Arbeitsagentur oder seinem/seiner Fallmanager/in des zuständigen Jobcenters an diesem Angebot der Kreishandwerkerschaft Borken und der Berufsbildungsstätte Westmünsterland teilnehmen.

Das kostet doch was? – NEIN!

Dieses Angebot ist für die Auszubildenden und für den Ausbildungsbetrieb kostenlos, denn es wird von der Agentur für Arbeit und vom Jobcenter im Kreis Borken im Rahmen des Sozialgesetzbuches (SGB II + III) finanziert.

Wo und wie findet das statt?

Die Kreishandwerkerschaft und die Berufsbildungsstätte Westmünsterland bieten in Ahaus, Borken, Bocholt, Gronau, Stadtlohn und Vreden Möglichkeiten für ein stressfreies und angenehmes Lernen in kleinen Gruppen oder in Einzelunterricht.

Wie lange und wie oft bekomme ich abH?

  • individuell auf die Bedürfnisse der Auszubildenden zugeschnitten
  • 3 bis 8 Unterrichtsstunden in der Woche
  • in der Regel ausserhalb der Arbeits- bzw. Berufsschulzeiten
  • Schulungszeiten nach individueller Absprache, falls erforderlich auch samstags

Öffnungszeiten für alle Standorte:

Sie erreichen unten aufgeführte Ansprechpartner zu den üblichen Bürozeiten:

montags bis donnerstags: 10.00 Uhr – 18.00 Uhr

freitags: 10.00 Uhr – 13.00 Uhr

sowie nach individueller Vereinbarung.

Beratungsstellen

Frau LoleitRäume / Kontakt abH AhausE-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die geschützten Inhalte anzuzeigen.Telefon: 02561-917076-9
Lena KörperichRäume / Kontakt abH BocholtE-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die geschützten Inhalte anzuzeigen.Telefon: 02871-21604-24
Mareike ZeitelRäume / Kontakt abH BorkenE-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die geschützten Inhalte anzuzeigen.Telefon: 02861-892121-13 und -14
Holger ImmingRäume / Kontakt abH GronauE-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die geschützten Inhalte anzuzeigen.Telefon: 02562-9233-42
Saskia RathmerRäume / Kontakt abH StadtlohnE-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die geschützten Inhalte anzuzeigen.Telefon: 02563-40020-00
Erwin WolteringRäume / Kontakt abH VredenE-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die geschützten Inhalte anzuzeigen.Telefon: 02564 8838310