Nr. 22-2701001

Termin:

15.08.2022 bis 16.06.2023

Seminarzeiten:

mo - do: 07:45 - 16:15 Uhr, fr: 07:45 - 14:45 Uhr

Umfang:

2112 UStd. (220 Unterrichtstage)

Maßnahmenummer:

2021M100756 / 2021M100456

Veranstalter:

Berufsbildungsstätte Westmünsterland (BBS)
Weidenstraße 2
48683 Ahaus

Telefon: 02561 699-0
Telefax: 02561 699-510

Kurzlink zu dieser Seite:

https://www.bbs-ahaus.de/hwrr

Download als PDF

Qualifizierung zur Fachkraft Kunststoffverarbeitung

Seminarinhalte

Modul1:
  • Werkstoffkunde ( Aufbau, Eigenschaften und Anwendungsgebiete )
  • Produktionsprozesse ( Herstellung von Halbzeugen und Formteilen )
  • vorbereitende Tätigkeiten für die Fertigung ( Arbeitsplanung )
  • Prüftechnik ( Umgang mit Mess,- und Prüfmitteln )
  • vorbeugende Instandhaltung an Maschinen Geräten und Anlagen
  • Grundlagen der Technischen Kommunikation ( Zeichnungen lesen )
  • mathematische Grundlagen ( Drehzahlen, Drücke und Kräfte )
  • Aufbereiten der Formmassen ( Mischen, Zerkleinern, Dosieren )
Modul2:
  • Betreiben einer Spritzgießanlage ( Einrichten, Einstellen, Anfahren )
  • Betreiben einer Extrusionsstrecke ( Einrichten, Einstellen, Anfahren )
  • Fertigung überwachen, nachsteuern ( Prüfungen durchführen )
  • Fehlererkennung, Ursachenanalyse, Einleiten von Abstellmaßnahmen
  • Dokumentation zu Arbeitsabläufen und Fertigungsprozessen
  • Grundlagen des Qualitätsmanagements
  • Wartung und Instandhaltung von Werkzeugen, Maschinen und Zusatzgeräten
  • Berechnungen: Durchsatz, Rezepturen, Kräfte, Schwindung, Wärmemenge usw.

Zusatzinformationen

Zielgruppe

An,- und ungelernte Mitarbeitende sowie Fachkräfte mit branchenfremder Ausbildung aus der Kunststoffindustrie.
Mitarbeitende in kunststoffverarbeitenden und kunststoffbearbeitenden Betrieben, die einen anerkannten Abschluss anstreben.

Seminarziele

Ein Großteil der Mitarbeitenden in der kunststoffverarbeitenden Industrie hat eine branchenfremde Ausbildung und ist für die entsprechenden Tätigkeiten nur bedingt qualifiziert. Prozessschritte, Qualitätskriterien und Anforderungen im Kontext des Arbeitsalltags werden immer komplexer.
Es ist eine passgenaue Qualifizierung zum Erwerb der erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse zur Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit. Dies wird dokumentiert über einen anerkannten Abschluss per IHK-Zertifikat. Nach Abschluss der Maßnahme steht der Anschlussweg zum Erwerb des Berufsabschluss zum / zur Verfahrensmechaniker/- in für Kunststoff und Kautschuk offen.

Zum Seminar

Ablauf der Qualifizierung

Modul1:  Fertigungsvoraussetzungen für die Kunststoffbearbeitung schaffen
TQ1
Umfang 24 Wochen
davon 14 Wochen Lehrgang (672 UStd.) ; 48 UStd. je Woche im Zeitraum 15.08.2022 bis 18.11.2022
anschl. 10 Wochen Praktikum (400 Std.) ; 40 Std. je Woche im Zeitraum 21.11.2022 bis 27.01.2022

Kompetenzfeststellung TQ1 durch die IHK Nord-Westfalen
IHK-Zertifikat

Modul2: Herstellung von Halbzeugen / Formteilen
TQ5
Umfang 20 Wochen
davon 10 Wochen Praktikum (400 Std. ); 40 Std. je Woche im Zeitraum 30.01.2023 bis 07.04.2023
anschl. 10 Wochen Lehrgang (480 UStd.) ; 48 UStd. je Woche im Zeitraum 10.04.2023 bis 16.06.2023

Kompetenzfeststellung TQ5 durch die IHK Nord-Westfalen
IHK-Zertifikat

Zertifikat : Fachkraft für Kunststoffverarbeitung

optional buchbar: Anschlussweg zum Berufsabschluss: Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff und Kautschuk

Ansprechpartner/in

Dennis HanowskiKoordinator WeiterbildungAusbilder KunststofftechnikE-Mail: Telefon: 02561 699-461

Weitere Informationen

Weitere Informationen anfordern