Nr. 225121001

Termin:

02.03.2022 bis 03.03.2022

Seminarzeiten:

mi: 08:00 - 15:45 Uhr, do: 08:00 - 12:00 Uhr

Umfang:

14 UStd. (2 Unterrichtstage)

Gebühr:

380,00 €

Veranstalter:

Technische Akademie Ahaus (TAA)
Weidenstraße 2
48683 Ahaus

Telefon: 02561 699-201
Telefax: 02561 699-520

Anmeldeschluss:

23.02.2022

Kurzlink zu dieser Seite:

https://www.bbs-ahaus.de/utna

Download als PDF

Weiterbildungsangebot – offenes Seminar

Fachkundige(-r) für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen - Grundlagen

Vollzeit

Seminarinhalte

  • Elektrotechnische Grundkenntnisse
  • Alternative Kraftstoffe und Antriebe
  • HV-Konzept und Kraftfahrzeugtechnik
  • Aufbau, Funktion und Wirkungsweise von HV-Fahrzeugen
  • Elektrische Gefährdungen und Erste Hilfe
  • Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperdurchströmung und Störlichtbögen
  • Definition „HV-Eigensicheres Fahrzeug“, Allgemeine Sicherheitsregeln
  • Praktisches Vorgehen bei Arbeiten an HV-Fahrzeugen und -Systemen
  • Praktische Übungen und Demonstrationen

Zusatzinformationen

Zielgruppe

Gesellen, Meister und Techniker im KFZ-Gewerbe

Voraussetzungen

Kfz-Mechaniker, Kfz-Elektriker und Kfz-Mechatroniker mit Ausbildungsabschluss nach 1973. Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker bzw. Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik mit Ausbildungsabschluss nach 2002. Personen die eine entsprechende Zusatzausbildung als Kfz-Servicetechniker bzw. Meister nachweisen können.

Seminarziele

Das Seminar vermittelt die nötigen Fachkenntnisse, um Arbeiten an eigensicheren HV-Systemen durchführen zu können. Mit dieser Zusatzausbildung dürfen HV-Systeme spannungsfrei geschaltet und eigenständige Arbeiten an spannungsfreien HV-Komponenten durchgeführt werden.

Zum Seminar

HV-eigensichere Systeme wie Hybrid- und Brennstoffzellen-Fahrzeuge erfordern erweiterte Kenntnisse der Fachkräfte im Kfz-Gewerbe. Arbeiten an Hybridfahrzeugen und anderen Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen (HV-Fahrzeugen) können von allen Mitarbeitern in Kfz-Werkstätten und Karosserie-Fachbetrieben durchgeführt werden, die eine abgeschlossene Berufsausbildung haben und zu den Besonderheiten und Gefährdungen an Kraftfahrzeugen mit HV-Systemen unterwiesen wurden. Damit sie Arbeiten an den HV-Systemen durchführen dürfen, müssen sie zusätzlich die Fachkunde für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen erwerben. Mit dieser Zusatzausbildung dürfen Sie HV-Systeme spannungs freischalten und selbst Arbeiten an spannungsfreien HV-Komponenten durchführen oder andere Mitarbeiter unterweisen, damit diese in der Lage und berechtigt sind, unterstützende Tätigkeiten an HV-Systemen unter ihrer Aufsicht durchzuführen. Grundlage der Schulung ist das Konzept des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes abgestimmt mit den Fachausschüssen "Elektrotechnik" Sachgebiet "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel" und "Metall und Oberflächenbehandlung" Sachgebiet "Fahrzeuginstandhaltung" sowie Vertretern des "Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA)" und des "Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK)"

Ansprechpartner/in

Andre HövelbrinksAusbilder KFZE-Mail: Telefon: 02561 699-193
Rita LammersSeminarorganisation TAAE-Mail: Telefon: 02561 699-201

Referent/in

Andre HövelbrinksAusbilder KFZ